Thron Satans

Der Pergamon-Altar im Pergamonmuseum in Berlin - Satans Thron?
Steht in Berlin der Thron des Teufels?
In der Bibel, und zwar in der Offenbarung des Johannes, heißt es: »... Gemeinde zu Pergamon ... Da des Satans Thron ist ... wo der Satan wohnt.« Pergamon war eine antike griechische Stadt, die heute auf dem Gebiet der westlichen Türkei liegt. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts grub man die Stadt aus und fand unter anderem einen großen Altar, in dem man das von dem Römer Lucius Ampelius beschriebene Weltwunder vermutet. Da die Form an einen riesigen Thron mit zwei Armstützen erinnert, bezieht man das Bauwerk auch auf die Bibelstelle in der Offenbarung des Johannes. Heute kann man den Pergamon-Altar bzw. den "Thron" aus dem 2. Jahrhundert vor Christus im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel in Berlin bewundern. Dass die frühen Christen und der Autor der Offenbarung, meist wird ein gewisser Johannes von Patmos genannt, hier den Sitz des Teufels annahmen, ist nicht verwunderlich. Schließlich stellen die Friese und Reliefs heidnische Szenen dar. Unter anderem den Kampf der griechischen Götter gegen die Giganten oder die Gründung der Stadt Pergamon durch Telephos, einem Sohn des Herakles oder Herkules und der Königstochter und Priesterin Auge. Alles Heidnische war für die frühe Kirche automatisch teuflisch. Hoffentlich haben die Archäologen damals Luzifer nicht auch mit nach Berlin gebracht!
Fries am Pergamon-Altar im Pergamonmuseum in Berlin



 Bildergalerie:
 Hölle und Fegefeuer, Satan, Luzifer und der Teufel
 Panoptikum.net