Winterabend im Fichtelgebirge

Winterabend am Bibersbach bei Marktleuthen im Fichtelgebirge
Oben ein Winterabend am Bibersbach bei Marktleuthen im Fichtelgebirge.
Unten ein Strauch, der von den ersten Frösten überrascht wurde. Die Herbstfärbung der Bäume und Sträucher kommt daher, dass sie das Chlorophyll und andere wichtigen Stoffe zurück in den Stamm oder zumindest in die Äste schaffen, um sie fürs nächste Frühjahr zu speichern. Erst dann werden die Blätter abgeworfen. Werden sie jedoch von frühen Frösten überrascht oder konnten sie nicht ausreifen, weil ihnen andere, höhere Bäume im Sommer das Licht nahmen, schaffen sie das nicht mehr. Die Blätter erfrieren und fallen irgendwann mit dem Chlorophyll ab. Daran stirbt die Pflanze nicht, sie versucht eben, die Herbstsonne zu nutzen, wenn beschattende Bäume schon ihr Laub abgeworfen haben. Mal klappt's mehr, mal weniger. Sie pokert!
Eingefroren!
Winterabend an einem Weiher zwischen Raumetengrün, Reicholdsgrün und Großschloppen im Fichtelgebirge. Bald werden die Kältestrahlen des Mondes alles erstarren lassen!
Winterabend am Weiher

 Bildergalerie: Schnee, Eis und Winter