Schmetterlingsraupe des Totenkopfschwärmers
Die Raupe des Totenkopfschwärmers (Acherontia atropos)
fand ich im Garten meines Ferienhauses in Villefranche-sur-Mer an der Cote d'Azur.
Der Totenkopfschwärmer ist ein Nachtfalter. Auf seinem Rücken trägt er eine totenkopfähnliche Zeichnung. Um sich zu ernähren dringen die erwachsenen Falter in Bienenstöcke ein und trinken den Honig. Die Raupen ernähren sich von Nachtschattengewächsen, vor allem von Kartoffelpflanzen.

In seinem Roman Das Schweigen der Lämmer lässt Thomas Harris Buch - Thomas Harris seinen psychopatischen Mörder Dr. Hannibal Lecter Puppen des Schmetterlings in den Mund der Opfer stecken. Bei Thomas Harris handelt es sich allerdings um einen nahen Verwandeten, Acherontia styx.

Die lateinischen Bezeichnungen stammen aus der griechischen Mythologie. Acheron und Styx sind Flüsse der Unterwelt Griechenlands und Atropos ist eine der drei Moiren, die "Unabwendbare", eine Art Schicksalsgöttin.
Totenkopfschwärmer
Foto: Totenkopfschwärmer, Public Domain nach Wikipedia, User "Siga"




 Griechenland, Fotos und Informationen