Darauf sollten Sie bei der Bildbearbeitung am Computer achten: Ein Blick auf die Gesundheit

Im Laufe des Tages schießen Sie unzählige Fotos. Die schönsten Schnappschüsse möchten viele Berufs- oder Hobbyfotografen jedoch am Bildschirm nachbearbeiten. Daher ist das Fotografieren stetig mit dem Arbeiten am Computer verbunden. Dabei kann es zu einer massiven Belastung der Augen kommen, wenn Sie nicht wissen, worauf Sie achten müssen. Mit einfachen Tipps gelingt es Ihnen, die Augen bei der Bildschirmarbeit zu schonen.

Bildschirmarbeit, Trockene Augen
Bildschirmarbeit, Trockene Augen

Richten Sie das Arbeitszimmer ein

Eine entscheidende Rolle bei der Auswirkung der Arbeit vor dem Computer auf die Augen, spielt die Umgebung. Bei der Einrichtung Ihres Büros sollten Sie unbedingt darauf achten, den Computer so aufstellen, dass Sonnenlicht nicht auf dem Bildschirm reflektieren kann. Fällt die Sonne stetig direkt auf den Bildschirm ein, kann dieser unangenehme Lichteffekte in die Augen blenden. Dabei kommt es zu einer starken Anspannung der Augenmuskulatur, um dennoch scharf zu sehen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass Sie regelmäßig blinzeln. Viele Menschen vergessen im Stress der Arbeit, die Augen regelmäßig zu schließen und zu öffnen. Das kann zu einer starken Beeinträchtigung der Augen kommen. Der natürliche Feuchtigkeitsfilm wird nicht mehr auf die Augen aufgetragen, wodurch es zu einem Brennen kommen kann.

Trockene Augen sind ein erstes Symptom

Diese trockenen Augen äußern sich meist recht schnell. Nach nur wenigen Stunden Arbeit am Bildschirm beginnen Ihre Augen zu brennen und zu jucken? Im besten Fall reiben Sie die Augen nicht. Das kann dem Auge schaden. Nutzen Sie Hylo Comod Augentropfen, welche dafür sorgen, dass das Auge wieder mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt wird. Nachdem Sie Ihren Augen erste Hilfestellung geleistet haben, sollten Sie beginnen in regelmäßigen Abständen, etwa alle 30 Minuten, den Blick vom Bildschirm wegzurichten. Schauen Sie dabei am besten aus einem Fenster. So können die Augen ein Objekt in der Ferne fokussieren, was dem Auge hilft, sich zu entspannen. Blinzeln Sie zudem bewusst regelmäßig, um sicherzustellen, dass der neu erhaltene Flüssigkeitsfilm weiter auf den Augen verteilt wird. Im besten Fall stellen Sie sich die Augentropfen auf den Schreibtisch. So erinnern Sie sich beim Bearbeiten der Fotos nicht nur stetig an die Einnahme, sondern auch an Ihre allgemeine Augengesundheit. Jedes Mal, wenn Ihnen die kleine Flasche mit den Augentropfen ins Auge sticht, sollten Sie Ihre Augen blinzeln und verdrehen. Dies hilft Ihnen, einen natürlichen Schutzschild für die empfindlichen Bestandteile des Auges zu erhalten und zu regenerieren.

Benötigen Sie eine Brille?

Viele Menschen überlasten ihre Augen dauerhaft, da sie nicht erkennen, wenn eine Sehhilfe vonnöten ist. Daher ist es wichtig, dass Sie einen regelmäßigen Check bei Ihrem Augenarzt oder Optiker durchführen lassen. Eventuell kann Ihnen eine Brille für den Bildschirmarbeitsplatz die Symptome der überlasteten Augen vollkommen nehmen. Dazu vereinbaren Sie zunächst einen Termin zu Kontrolle der Augen. Ist es der Fall, dass Ihnen eine Brille Linderung verschaffen kann, entscheiden Sie sich für eine spezielle Arbeitsplatzbrille. Hierbei handelt es sich um ein Modell, dessen Gläser Ihre Augen vor den müdemachenden Strahlungen des Bildschirms schützt. Somit ermüden die Augen zum einen langsamer, zum anderen beginnen sie weniger schnell auszutrocknen.
Zurück
zu:
 Panoptikum Home
 Inhaltsverzeichnis