Titel,
Thema,
Artikel
Autor,
Künstler,
Hersteller
in
BücherElektronik, FotoFreizeit, SportHaus und Garten
Musik-CDsDVDs, Blu-rayComputerspieleKüchengeräte
SpielwarenSoftwareEssen und TrinkenDrogerie und Bad
Bücher, DVDs, CDs, Elektronik, Haushalt

Buch, Hörbücher

Fachbücher
Geschichtswissenschaft
Neuzeit
Nationalsozialismus

Holocaust

Seite 3
Geschenkgutscheine:



Jetzt aktuell:

Inhaltsangaben
Kurzbeschreibungen
Zusammenfassungen

Buch, Hörbücher:

Holocaust

Seite 3




Juden in der Westukraine. Jüdisches Leben und Leiden in Ostgalizien, Wolhynien, der Bukowina und Transkarpatien 1933-1945.
von Jakob Honigsman
Buch, Broschiert, . November 2001          Auf Lager.

Preis: € 35,10 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)



Juden lebten in der heutigen Westukraine seit rund 1000 Jahren, und das k. u. k. Lemberg, das polnische und spätere sowjetische Lwow, das heutige ukrainische Lviv, entwickelte sich zu einem der Zentren des jüdischen Lebens in der Welt überhaupt. Jüdinnen und Juden fanden sich in allen Schichten der Gesellschaft, d. h. vor allem ihrer eigenen, und zuletzt, d. h. bis 1941 fanden sie sich in allen Berufen, in Landwirtschaft und Industrie, in Handwerk und Handel, in Wirtschaft, Kultur, Künsten, freien Berufen, Politik und Wissenschaften. Es war eine unglaublich reiche Welt mit beträchtlicher Außenwirkung. . . . Diese 700- bis 1000-jährige einmalige jüdische Welt ist in knapp zwei Jahren deutscher Besatzung und N S-Terrorherrschaft 1941-1943 völlig zerstört und vernichtet worden, besonders blutig ab August 1942: . . . " Somit kamen allein im Distrikt Galizien während der Hitler-Herrschaft über 610. 000 Juden ums Leben. " Besonders bestialisch waren die Vernichtungsaktionen jüdischer Kinder und Kleinkinder sowie die von Alten und Kranken. An vielen Mordaktionen waren einheimische Denunzianten und Kollaborateure beteiligt, doch gab es auch örtliche Judenretter, nicht zuletzt den Deutschen Berthold Beitz. Es gab die erpresste, sehr unterschiedliche Mitwirkung der von den Deutschen installierten und kontrollierten " Judenräte", und es gab ussichtslosen, erzweifelten, heldenhaften Widerstand verschiedenster Art. . . . . Anfang Juli 1941 wurde Czernowitz von rumänischen und deutschen Einheiten besetzt, das Einsatzkommando 10a der Einsatzgruppe D begann sofort mit den Mordaktionen. Im August 1941 wurde mit den Deportationen nach Transnistrien begonnen, d. h. in die Region der südlichen Ukraine zwischen Dnjestr und Bug. Für Rumänien einschließlich Bukowina, Bessarabien und Transnistrien werden ca. 420. 000 Ermordete bzw. durch die Deportation Verstorbene beklagt, für die Bukowina allein ca. 60. 000. ( Aus dem Vorwort)




Der Judenpogrom 1938: Von der »Reichskristallnacht« zum Völkermord (Die Zeit des Nationalsozialismus)
von Walter H. Pehle
Buch, Sondereinband, 01. April 1988          Auf Lager.

Preis: € 20,00 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)



Das Attentat des 17-jährigen Herschel Grynszpan auf einen deutschen Botschaftsangehörigen in Paris lieferte den Nationalsozialisten den willkommenen Vorwand, um zu einem vernichtenden Schlag gegen die jüdische Bevölkerung auszuholen. In der Nacht des 9. November 1938 wurde die S A und andere eifrige Parteigenossen auf den jüdischen " Feind" losgelassen. Polizei und Feuerwehr hatten Befehl, nicht einzugreifen, außer "arische" Wohnungen und Grundstücke wären gefährdet. Juden wurden misshandelt, ermordet, aus ihren Wohnungen vertrieben und zu Tausenden in Konzentrationslager verschleppt; fast alle der noch verbliebenen 400 Synagogen fielen Brandstiftungen zum Opfer; 7. 500 jüdische Geschäfte wurden vom N S-Mob ausgeraubt und ihre Fensterscheiben größtenteils zertrümmert, was dem Pogrom im Volksmund den ironisch-verharmlosenden Namen " Reichskristallnacht" einbrachte. < P> Zwar strafte die weitgehende Passivität der deutschen Bevölkerung die Behauptung von Propagandaminister Goebbels Lügen, das Pogrom sei eine "spontane Vergeltung" für das Pariser Attentat; Widerstand gegen die judenfeindliche Barbarei zeigte sich freilich so gut wie nirgendwo. Dieser Mangel an moralischer Substanz war das Ergebnis jahrelanger Abstumpfung gegenüber dem Schicksal jüdischer Mitmenschen und sollte der fatalen Gleichgültigkeit den Boden bereiten, mit welcher der allergrößte Teil der Deutschen nur wenige Jahre später der Deportation ihrer Nachbarn zusah. Die systematische Entrechtung und Diskriminierung der deutschen Juden, die in der " Reichskristallnacht" ihren vorläufigen Höhepunkt erreichte, markierte den Beginn eines Leidensweges, der schon bald in den Gaskammern von Auschwitz enden sollte. Die Beiträge dieses Bandes gewähren einen vorzüglichen Einblick in die Vorgeschichte und den Verlauf des Geschehens, gehen auf die handfesten ökonomischen Interessen bei der bald folgenden Zwangsenteignung - " Arisierung" - jüdischer Betriebe ein und dokumentieren Zeitzeugenberichte. < I>-Stephan Fingerle




Tagesordnung Judenmord. Die Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942
von Kurt Pätzold
Buch, Broschiert, . 1992T          Auf Lager.

Preis: € 4,99 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)



Tagesordnung Judenmord. Die Wannsee-Konferenz am 20. Januar 1942




Babij Jar 1941. Das Massaker an der jüdischen Bevölkerung von Kiew 60 Jahre danach zum Gedenken.
von Erhard Roy Wiehn
Buch, Broschiert, . Mai 2001          Auf Lager.

Preis: € 19,43 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)






Filmpropaganda für den Holocaust?: Eine Studie anhand der Hetzfilme "Der ewige Jude" und "Jud Süß"
von Christian Hardinghaus
Taschenbuch, 01. Mai 2008     






Anwalt ohne Recht. Das Schicksal jüdischer Rechtsanwälte in Deutschland nach 1933
von Bundesrechtsanwaltskammer
Buch, Gebundene Ausgabe, 01. Januar 2007          Auf Lager.

Preis: € 29,90 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)






Beschreiben des Holocaust: Darstellung und Folgen der Interpretation - James Edward YoungBeschreiben des Holocaust: Darstellung und Folgen der Interpretation
von James Edward Young
Taschenbuch, 21. August 1997          Auf Lager.

Preis: € 7,00 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)






Grenzenlose Vorurteile. Antisemitismus, ethnische Konflikte und Nationalismus in verschiedenen Kulturen (Jahrbuch zur Geschichte und Wirkung des Holocaust) - Fritz Bauer InstitutGrenzenlose Vorurteile. Antisemitismus, ethnische Konflikte und Nationalismus in verschiedenen Kulturen (Jahrbuch zur Geschichte und Wirkung des Holocaust)
von Fritz Bauer Institut
Buch, Broschiert, 19. August 2002          Auf Lager.

Preis: € 29,95 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)






Der Landkreis Mühldorf a. Inn im Nationalsozialismus
von Günther Egger
Taschenbuch, 20. September 2001          Auf Lager.

Preis: € 27,45 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)






Irmfried Eberl: «Euthanasie»-Arzt und Kommandant von Treblinka
von Michael Grabher
Taschenbuch, 14. Juni 2006          Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.

Preis: € 78,22 (Bücher Versandkostenfrei nach D, CH und A, bei Drittanbietern gelten deren Versandbedingungen)



Vorige SeiteBuch, Hörbücher, Kategorie Holocaust
Seiten:

 1     2     3     4     5     6     7     8     9     10    
Nächste Seite





Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten